SIE SIND WICHTIG

"Die Sterbenden sind wichtig, weil es sie gibt. Sie sind bis zum letzten Augenblick
ihres Lebens wichtig, und wir werden alles tun, damit sie nicht nur in Frieden sterben,
sondern auch bis zuletzt leben können."

Cicely Sounders

Die Hospizbewegung vergleicht den Lebensweg des Menschen mit einer Reise. Auf der letzten Wegstrecke seines Lebens benötigt besonders der kranke und sterbende Mensch umfassende Zuwendung. Die ambulante Hospiz Initiative Föhr-Amrum e.V. bietet Betroffenen und Angehörigen für diesen Lebensabschnitt eine helfende Hand und begleiten sie ein Stück des Weges.

Das „Leben ..... bis zuletzt!“ rückt in den Mittelpunkt.

BEGRIFFSERKLÄRUNG

Hospiz

Das Wort Hospiz stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Herberge. Ab dem Mittelalter bezeichnete es von kirchlichen Orden geführte Herbergen, in denen Pilgern auf ihrer Reise Unterkunft, Verpflegung und vor allem Gastfreundschaft gewährt wurde. In Anlehnung daran soll das moderne Hospiz für Menschen am Ende ihres Lebens Raststätte auf ihrem Weg sein. 

Ambulante Hospizarbeit

Ambulante Hospizarbeit bildet die Basis und den Schwerpunkt der Hospizbewegung. Durch individuelle Unterstützung versuchen - zum größten Teil ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - den Kranken das Sterben in gewohnter Umgebung zu ermöglichen sowie ihre Angehörigen und Freunde zu entlasten. Sie begleiten sowohl den Kranken als auch die Angehörigen durch Gespräche, Besuche und andere vorher abgesprochene Hilfestellungen.

Palliativmedizin

Palliativmedizin ist eine moderne Form der Schmerztherapie, ist eine lindernde Behandlungsmethode und kann da angewandt werden, wo eine Heilung nicht mehr möglich ist. Wesentliche Merkmale sind Symptomkontrolle, psychosoziale Betreuung, Teamarbeit durch unterschiedliche Fachleute verschiedener Fachrichtungen einschließlich der Hospizbewegung. Der gebräuchliche Begriff ist "Palliative Care", was soviel bedeutet wie "Palliativversorgung und Hospizarbeit". Ziel der Palliative Care ist es, den individuellen Bedürfnissen der sterbenden Patienten Rechnung zu tragen, um ihnen ein würdiges Sterben zu ermöglichen. Es gilt der Grundsatz: Das Mitmenschliche tritt in den Vordergrund, das medizinisch Machbare mit viel technischem Aufwand in den Hintergrund. Und hier hat die Hospizarbeit wesentlichen Anteil.

Stationäre Hospizarbeit

Die stationäre Hospizarbeit begleitet umfassend schwerstkranke und sterbende Menschen, die keiner Krankenhausbehandlung mehr bedürfen, für die eine ambulante Versorgung im eigenen Haushalt oder in der Familie nicht möglich ist. Stationäre Hospize bieten eine medizinisch-pflegerische, psychosoziale und seelsorgerische Begleitung der Kranken rund um die Uhr an. Häufig ist es darüber hinaus möglich, dass Angehörige bei ihren Sterbenden bleiben können und dort in den letzten Tagen auch übernachten.